Reference   Language | Libraries | Comparison | Changes

delay()

Beschreibung

Hält das Programm für eine bestimmte Dauer (in Millisekunden)an. Diese Dauer wird als Parameter mitgegeben. (Eine Sekunde besteht aus 1000 Millisekunden)

Syntax

delay(ms)

Parameter

ms: die Dauer der Verzögerung in Millsekunden (unsigned long)

Rückgaben

keine

Beispiel

int ledPin = 13;                 // LED am digtalen Pin 13 angeschlossen

void setup()
{
  pinMode(ledPin, OUTPUT);      // schaltet den Pin als digitalen Ausgang
}

void loop()
{
  digitalWrite(ledPin, HIGH);   // schaltet die LED an
  delay(1000);                  // wartet eine Sekunde
  digitalWrite(ledPin, LOW);    // schaltet die LED aus
  delay(1000);                  // wartet eine Sekunde
}

Caveat

Warnung

Obwohl es sehr einfach ist eine LED mit der dealy()- Funktion blinken zu lassen und viele Sketche kurze Verzögerungen auch für Aufgaben wie Tastenprellen verwenden, hat die Verwendung von delay() in einem Sketch entscheidende Nachteile. Während der Verzögerungsdauer können keine Sensoren, mathematischen Kalkulationen oder Pin-Manipulatinen durchgeführt werden; es werden die meisten Aktivitäten angehalten. Eine alternative Vorgehensweise für die Überwachung der Zeit ist unter der millis() Funktion und bei den untenstehenden Links beschrieben. Erfahrene Programmierer vermeiden die Verwendung von delay() deren Verzögerung länger als einige 10 Millisekunden dauert, obwohl der Sketch sehr einfach ist.

Bestimmte Vorgänge laufen wieter während die delay()-Funktion den ATMEGA Chip kontrolliert, da die delay()-Funktion keine Interrupts ausschaltet. Serielle Kommunikation, die an RX ansteht wird angenommen, PWM (analogWrite) Werte und Stausmeldungen der Pins werden unterstützt und Interrupts arbeiten so witer, wie es erwartet wird.

Weitere Informationen siehe unter

Reference Home

Corrections, suggestions, and new documentation should be posted to the Forum.

The text of the Arduino reference is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License. Code samples in the reference are released into the public domain.

Share