Reference   Language | Libraries | Comparison | Changes

random()

Beschreibung

Die Funktion 'random' erzeugt Pseudo-Zufallszahlen.

Syntax

random(max)
random(min, max)

Parameter

min - untere Grenze (inklusiv) des Zufallswertes (optional)

max - obere Grenze (exklusiv) des Zufallswertes

Rückgabewert

Eine Zufallszahl zwischen min und max-1 (long). Wenn min nicht angegeben ist, so wird es auf min=0 gesetzt.

Beachte:

Wenn es wichtig ist, dass bei verschiedenen Aufrufen des Sketchs eine Sequenz von random() generierten Zufallszahlen jeweils unterschiedlich ist, dann muss zu Beginn randomSeed() mit einem möglichst zufälligen Wert aufgerufen werden. So ein 'echt' zufälliger Wert kann analogRead() auf einem nicht-angeschlossenen Pin liefern.

Wenn man zu Beginn eines Sketches randomSeed() mit einer festen Zahl aufruft, so erhält man immer die selbe Zufallszahlen-Sequenz.

Beispiel

long randNumber;

void setup(){
  Serial.begin(9600);

  // if analog input pin 0 is unconnected, random analog
  // noise will cause the call to randomSeed() to generate
  // different seed numbers each time the sketch runs.
  // randomSeed() will then shuffle the random function.
  randomSeed(analogRead(0));
}

void loop() {
  // print a random number from 0 to 299
  randNumber = random(300);
  Serial.println(randNumber);  

  // print a random number from 10 to 19
  randNumber = random(10, 20);
  Serial.println(randNumber);

  delay(50);
}

Siehe auch

Reference Home

Corrections, suggestions, and new documentation should be posted to the Forum.

The text of the Arduino reference is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 3.0 License. Code samples in the reference are released into the public domain.

Share